Personensuche nach Verkehrsunfall

Ein 29-jähriger auswärtiger Autofahrer befuhr die B20 von Engedey kommend in Richtung Bischofswiesen. An der Baustelle an der Umgehungsbrücke kam er aufgrund zu hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Er durchbrach die Baustellenabsperrung und prallte frontal gegen ein Betonteil der Baustelle.
Durch den Aufprall wurden alle drei Personen schwer verletzt. Ein durchgeführter Alkoholtest beim Fahrer verlief positiv. Der Fahrer und ein Beifahrer wurden durch das BRK und zwei Notärzte an der Unfallstelle versorgt und ins Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert. Der zweite Beifahrer verließ die Unfallstelle vor Eintreffen der Rettungskräfte.
Aufgrund der Spurenlage dürfte er sich jedoch ebenfalls schwer verletzt haben. Aus diesem Grund läuft am Sonntagmorgen noch eine großangelegte Suchaktion mit Beteiligung der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswiesen, Polizei mit Hundeführer und der Rettungshundestaffel.
Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 9.000 Euro, an der Baustelleneinrichtung in Höhe von zirka 1.000 Euro.

Update, 14.05 Uhr - Nachtrag der Polizei
Am Sonntagmittag gegen 12.45 Uhr wurde der Rettungsdienst zu einer Adresse in Bischofswiesen gerufen. Wie sich herausstellte, war es die dritte Person, die als Mitfahrer im Fahrzeug war. Dieser hatte sich, anscheinend unter Schock stehend von der Unfallstelle zu Fuß entfernt. Trotz einer schwerwiegenden Oberschenkelverletzung war er bis nach Hause gelaufen und hatte sich schlafen gelegt.
Gegen Mittag wurden die Schmerzen dann zu groß und es wurde durch Angehörige der Rettungsdienst und ein Notarzt gerufen. Durch den Rettungsdienst kam der Verletzte in ein Krankenhaus.

 

Pressemeldung der Polizeiinspektion Berchtesgaden


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung THL 1 - Personensuche
Einsatzstart 23. Juni 2019 04:29
Mannschaftstärke 28
Einsatzdauer 4 Stunden, 55 Minuten
Fahrzeuge Einsatzleitwagen
HLF 20
LF 16/12
LF 8/6
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Bischofswiesen