Wasser läuft aus Mausbach in 2 Häuser in Winkl-Land

In den frühen Morgenstunden des 29. Juli trat der Mausbach in Winkl im Bereich der neu errichteten Bahnbrücke über die Ufer. Das Wasser lief entlang des Bahndamms, zu den zwei benachbarten Häusern und dort in das Erdgeschoß. Als der Wassereintritt von den Bewohnern dieser Häuser bemerkt wurde, veranlassten sie die Alarmierung der Feuerwehr.
Die Feuerwehr platzierte zunächst Sandsäcke vor und in den betroffenen Häusern, um den Wassereintritt zu stoppen. Parallel wurde mit Tauchpumpen und Wassersaugern begonnen, das Wasser aus den Häusern abzupumpen.
Die Einsatzkräfte begonnen ebenfalls zeitgleich, das Wasser vom Grundstück vor den Häusern zurück in den Mausbach zu leiten. Weil unklar war, ob der Gleiskörper vom Wasser unterspült war und auch um die Einsatzkräfte, die im Bereich des Bahndamms tätig waren zu schützen, wurde von der Einsatzleitung die Streckensperrung der Gleisanlage veranlasst.

Die Feuerwehr versuchte des Weiteren, den Mausbach an der Austrittsstelle weiter nördlich wieder in das Bachbett zurück zu bringen. Hierzu wurde ein Bagger einer Bischofswieser Tiefbaufirma angefordert. Mit Hilfe dieses Baggers und mit zugelieferten Steinen gelang es, den Uferdamm des Baches zu reparieren.
Danach konnte daran gegangen werden, das verbliebene Schmutzwasser aus den betroffenen Häuser zu entfernen.
Da anfangs die voraussichtlich benötigte Anzahl an Sandsäcken nicht klar war, wurden durch die Einsatzleitung weitere Sandsackreserven von der Feuerwehr Bad Reichenhall angefordert. Diese Reserven wurden schließlich aber nicht mehr gebraucht.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung THL 1 - Wasser im Keller
Einsatzstart 29. Juli 2019 06:04
Mannschaftstärke 29
Einsatzdauer 3 Stunden
Fahrzeuge Einsatzleitwagen
LF 16/12
LF 8/6
SW-KatS
MZF
Alarmierte Einheiten Ortsfeuerwehr Bischofswiesen