Löschzug Bischofswiesen probte die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Ramsau

1. Oktober 2018
Ausbildung
Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit zwei PKW auf der Schwarzecker Straße im Bereich der Gemeindegrenze Bischofswiesen/Ramsau. Bei dem angenommenen Unfall wurden drei Personen eingeklemmt.

Die anrückenden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bischofswiesen und Ramsau nahmen sofort mit den verletzten Fahrzeuglenkern Kontakt auf und betreuten diese.

Der Einsatzleiter Richard Fendt, von der Feuerwehr Bischofswiesen, teilte die Einsatzstelle auf und beauftragte die Feuerwehr Ramsau im dem neuen HLF 20 mit der Personenbefreiung aus dem silberfarbenen Seat. Währenddessen wurde die Feuerwehr Bischofswiesen (mit HLF 20 und LF 16/12) mit der Personenbefreiung aus dem dunkelfarbenen Ford Ka betraut. Dazu mussten zunächst Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden. Die Übungsstelle wurde mit Verkehrsleitkegeln abgesichert und der Brandschutz sichergestellt. Außerdem mussten die, unsicher an einem Hang stehenden Fahrzeuge, noch gegen Wegrollen oder Umfallen gesichert werden. Danach konnte die Personenbefreiung mit hydraulischen Rettungsgeräten stattfinden.

Kreisbrandmeister Harry Pirker und der Stellv. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswiesen unisono: "Der Ausbildungsstand beider Wehren ist auf dem gleich hohen Niveau, dies zeigte auch den positiven Übungsverlauf."