Florianiamt 2022

26. Mai 2022
Feste & Ehrungen
FW-Bischofswiesen feiert

 

Florianiamt der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswiesen

 

 

Nach der langen Corona-Zwangspause konnte die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen endlich wieder am Christi-Himmelfahrts-Tag den traditionellen Feiertag der Feuerwehr Bischofswiesen feiern. Fast die gesamte Feuerwehr war mit den aktiven Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern und den Jugendfeuerwehrfrauen und Jugendfeuerwehrmännern anwesend.

 

Am 26.05.2022 um ca. 9.45 Uhr begann das Florianiamt der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswiesen mit den Löschzügen Bischofswiesen, Winkl, Stanggaß und Engedey mit dem Festzug an der Straßenmeisterei Bischofswiesen. Von dort aus ging es mit 114 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern zur Herz-Jesu-Kirche in Bischofswiesen. Pater Fidelis zelebrierte die Heilige Messe um 10.00 Uhr. In seiner Predigt verwies er auf eine Geschichte. Ein in Not geratener Mann wollte sich nicht von der Feuerwehr helfen lassen. Nach dem der Mann 3 mal die Feuerwehr wegschickte, weil er auf Gottes Hilfe warten wollte, starb er. Im Himmel beschwerte der Mann sich, warum Gott ihm nicht geholfen hätte. „3 mal haben wir dir die Feuerwehr geschickt und du hast dir nicht helfen lassen!“ sagten die im Himmel zu dem Mann.

„Also ist vielleicht auch die Feuerwehr manchmal unbewusst eine helfende Hand Gottes“ predigte Pater Fidelis. „Daher ist der Leitspruch der Feuerwehr -Gott zu Ehr, dem nächsten zur Wehr- bewusst oder unbewusst, in direkter Verbindung mit unserem Glauben.“ so Pater Fidelis weiter.

Ein weiterer Höhepunkt in der Heiligen Messe war auch die Segnung der Vereinsfahne des Feuerwehrvereins Bischofswiesen. Diese wurde vor kurzem sehr aufwendig restauriert und zum Florianiamt erstmals wieder durch die Fahnenabordnung getragen. Zur Segnung der Vereinsfahne stellte Pater Fidelis klar: „Ich segne diese schöne Vereinsfahne aber nicht mit Löschwasser, sondern mit Weihwasser.“

Nach der Heiligen Messe ging es dann in einem Festzug über die kurzfristig gesperrte B20 ins Gasthaus Brenner Bräu.

Nach dem Mittagessen begrüßte der erste Kommandant Georg Grassl den ersten und zweiten Bürgermeister der Gemeinde Bischofswiesen, die Gemeinderäte aus Bischofswiesen, die Vereinsvorstände von den Feuerwehrvereinen Bischofswiesen, Winkl, Stanggaß und Engedey, die beiden Vorstände des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswiesen, den Kreisbrandrat Josef Kaltner, den Kreisbrandmeister Harald Pirker, die Musikkapelle Bischofswiesen mit dem Trommlerzug Bischofswiesen und die gesamte Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswiesen.

In seiner Ansprache sprach der erste Kommandant Georg Grassl von schwierigen Jahren, die hinter der Feuerwehr Bischofswiesen liegen. Corona hatte viele Ausbildungen, Übungen und Einsätze sehr erschwert. Dennoch lagen die Einsatzstunden sehr hoch. Zwischen den Jahren 2019 und 2021 beliefen sie sich bei über 9000 Stunden, welche die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen zu bewältigen hatte. Darunter auch 2 Kathastrophenfälle.

„Ein besonderer Dank gilt vor allem der Kreisbrandinspektion. Eine sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist nicht selbstverständlich und wird hier in Bischofswiesen sehr geschätzt!“ lobte der erste Kommandant.

Anschließend beförderte der erste Kommandant folgende Feuerwehrmänner:

Sebastian Edfelder zum Brandmeister

Florian Haberl zum Löschmeister

Hermann Strauch zum Löschmeister

Rüdiger Mielsch zum Hauptbrandmeister

Zum Abschluss seiner Ansprache würdigte der erste Kommandant die gesamte Mannschaft der Feuerwehr Bischofswiesen.

„Die Mannschaft ist modern, ruhig und sachlich. Für mich ist es sehr beruhigend und das gibt mir ein Gefühl von Vertrauen, wenn ich mit dieser großartigen Mannschaft arbeiten darf!“ lobte der erste Kommandant Georg Grassl.

Danach sprach der erste Bürgermeister Thomas Weber. Er bedankte sich bei Pater Fidelis für eine sehr bereichernde und wohltuende Heilige Messe. „Als Dank trinken wir jetzt kein Weihwasser, sondern ein Feuerwasser.“ Sagte der erste Bürgermeister und lud den Pater zu einem Dankes-Schnäpschen ein.

Der nächste Ehrengast, Kreisbrandrat Josef Kaltner, übernahm anschließend das Rednerpult im Gastgarten.

Er freute sich über die zahlreich erschienenen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner. Er berichtete über den Planungsstand der Digitalisierung bei den Funkmeldeempfängern. „Die digitalisierte Alarmierung sollte bis Ende diesen Jahres funktionieren. Die Kommandanten können zeitnah die neuen Funkmeldeempfänger abrufen.“ berichtete der Kreisbrandrat.

Außerdem ist er immer wieder äußerst positiv erstaunt über die Feuerwehr Bischofswiesen. Was hier die Feuerwehr leistet ist, bemerkenswert.

„Die Bewohner in der Gemeinde Bischofswiesen und deren Gäste brauchen keine Angst oder Bange haben. Auf die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen kann man sich beruhigt verlassen!“ erwiderte Josef Kaltner.

 

Anschließend wurden Ehrungen durch den Kreisbrandrat Josef Kaltner und Kreisbrandmeister Harald Pirker überreicht. Die Urkunden wurden vom Bayrischen Innenminister Joachim Herrmann persönlich unterschrieben.

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden geehrt:

Christian Koller, Uwe Horstmann, Josef Helminger, Stefan Aschauer, Michael Walch, Hubert Kurz, Stefan Stanggassinger und Thomas Zuhra.

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden geehrt:

Michael Kosch, Robert Mayer, Ludwig Hochreiter, Markus Braun, Georg Kurz, Gotthard Moderegger und Franz Wendl.

Der Kreisbrandrat Josef Kaltner danke den geehrten für Ihren unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz in der Feuerwehr Bischofswiesen.

 

Zum Abschluss des offiziellen Teils, gab Grassl den Startschuss für das gemütliche Zusammensein beim Florianiamt 2022. Die Mannschaft dankte es ihm im Biergarten des Gasthauses Brenner Bräu in Bischofswiesen mit einem langen und lauten Beifall.

 

 

Andreas Aczel

Freiwillige Feuerwehr

Bischofswiesen