Großer Andrang bei Winkler Sonnwendfeuer

27. Juni 2022
Feste & Ehrungen
Am vergangenem Samstag veranstaltet der Löschzug Winkl sein traditionelles Sonnwendfeuer am Winkler Sahara-Stadion und lockte mit dieser Veranstaltung ungefähr 1000 Besucher an.

Eine ganz und gar richtige Entscheidung war die wetterbedingte Verschiebung des Winkler Sonnwendfeuers um einen Tag auf den Samstag. Nach den Starkregenfällen der vorherigen Nacht fanden sich bei bestem Sommerwetter bereits in den frühen Abendstunden des vergangenen Samstags zahlreiche Menschen am Saharastadion ein. Während die Erwachsenen das Essen und kühle Getränke genossen, durften sich die zahlreichen Kinder derweil am Strahlrohr beweisen und mit dem größten Vergnügen den Hang bewässern.

Mit einsetzender Dunkelheit wurde der wohl mit Abstand größte Feuerhaufen der Region durch die beiden Vorstände des Freiwilligen Feuerwehr Winkl e.V., Hermann Strauch und Florian Scharf, entzündet. Die mit zwei Einsatzfahrzeugen angerückten Kameraden der anderen Bischofswieser Löschzüge stellten während des Anzündens und Abrennens des Sonnwendfeuers den Brandschutz sicher und verhinderten ein zu nahes Herankommen der Gäste ans Feuer.

Beste musikalische Unterhaltung boten zu späterer Stunde mit der Winkler "Calimeros Revival Band" alte Bekannte um Helmut Motz und motivierten die Besucher zu ausschweifenden Tanz- und Gesangseinlagen. Nachdem das Sonnwendfeuer zwei Jahre lang corona-bedingt ausfallen musste, merkte man den nahezu 1000 Gästen eindeutig den "Nachholbedarf" an. Erst weit nach Mitternacht leerte sich langsam das Sahara-Stadion und einige genossen noch den glühenden Feuerhaufen bis in die Morgenstunden.

Die Freiwillige Feuerwehr Winkl bedankt sich bei allen Gästen und insbesondere bei allen Helfern und Spendern.